30.06.18 00:00 Alter: 143 days

Bürgermeisterbrief Juni 2018

Kategorie: 2018
Von: Josef Wecker

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

traditionell wurde am 01.Mai wieder ein Maibaum aufgestellt. In diesem Jahr war der Ortsteil Schmiechen an der Reihe. Die Organisatoren, bestehend aus dem Burschenverein und der Feuerwehr Schmiechen mit deren Vereinsmitgliedern und viele Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde haben wieder eindrucksvoll gezeigt, was eine funktionierende Dorfgemeinschaft zu leisten vermag. Mit vereinten Kräften wurde der beeindruckende Maibaum aufgestellt, außerdem gab es bei der anschließenden Maifeier keinen Gast, der hungrig oder durstig nach Hause gehen musste.

Ein solches Fest kann nur gelingen, wenn viele helfende Hände etwas beisteuern. Allen Helfern, unserer Blaskapelle für die musikalische Unterhaltung, den Kindergartenkindern mit dem Kindergartenpersonal für die schönen Einlagen, aber auch den vielen Bürgerinnen und Bürgern, die als Besucher teilnahmen, sei herzlich gedankt.

Auch im Juni ist in der Gemeinde wieder einiges geboten. Am 09.06.2018 findet die Einweihungsfeier für das sanierte Feuerwehrhaus und das neue Feuerwehrfahrzeug in Unterbergen statt, zu der ich Sie im Namen der Feuerwehr Unterbergen sehr herzlich einladen darf. Auch zur Einweihung des Spielplatzes im Baugebiet Bahnwegfeld, welche für den 24.06.2018 angesetzt ist, würden wir uns über eine zahlreiche Teilnahme sehr freuen. Für das leibliche Wohl ist bestens gesorgt. Eingeladen sind natürlich speziell auch unsere Kinder, die ja die Hauptnutzer unseres neuen Spielplatzes sind.

Mit den besten Wünschen

Ihr

Josef Wecker

1. Bürgermeister

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 07.05.2018

- Bauanträge

1. Bauantrag zur Errichtung eines Einfamilienhauses mit Doppelgarage, Alpenweg

Bei diesem eingereichten Bauantrag handelt es sich um einen klassischen Fall von Innenverdichtung, was von Seiten des Gemeinderates sehr begrüßt wurde. Auch gestalterisch fügt sich das geplante Gebäude sehr gut in die Umgebung ein, weshalb für das Bauvorhaben das gemeindliche Einvernehmen erteilt wurde.

2. Antrag auf Verlängerung des Vorbescheides zum Einbau einer Wohnung, Bergstraße

Da sich seit der Behandlung des Antrags in 2015 rechtlich keine Veränderungen ergeben haben, wurde von Seiten des Gemeinderates der Verlängerung zugestimmt.

3. Antrag auf isolierte Befreiung zur Errichtung einer Einfriedung, Meringer Str.

Für die geplante Zaunanlage, welche sowohl den Festsetzungen des Bebauungsplanes Brunnener Straße, als auch der örtlichen Gestaltungssatzung wiederspricht, wurde einer Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes zugestimmt. Die Vorgaben der Gestaltungssatzung, worin die max. Zaunhöhe zur Straße mit 1,30 m Höhe festgesetzt ist, muss jedoch eingehalten werden.

4. Antrag auf isolierte Befreiung zur Errichtung einer Steinmauer, Bahnwegfeld

Für die beantragte Befreiung von den Festsetzungen des Bebauungsplanes Bahnwegfeld zur Errichtung einer Steinmauer wurde das gemeindliche Einvernehmen nicht erteilt.

- Wasserlieferungsvertrag mit der Gemeinde Merching

Zwischen den Gemeinden Schmiechen und Merching gibt es eine Notverbundleitung, welche die Versorgungssicherheit der Gemeinde Schmiechen wesentlich erhöht. Damit das Wasser in der Leitung nicht stagniert und sich Keime bilden können, muss dieses Wasser regelmäßig entnommen werden. Dieser Wasserverbrauch aus dem Leitungsnetz der Gemeinde Merching wurde bisher pauschal abgerechnet. Um hier auf Dauer eine vernünftige Regelung zu haben, hat der Gemeinderat dem Abschluss eines Wasserlieferungsvertrages mit der Gemeinde Merching zugestimmt.

- Änderung der Stärkeverhältnisse im Gemeinderat

Die drei Gemeinderäte der WSU haben ihren Austritt aus der Fraktion schriftlich mitgeteilt. Durch den Austritt würde sich die Aufteilung der Sitze in den Ausschüssen verändern. Durch die Bildung einer Ausschussgemeinschaft und der Zustimmung des Gemeinderates kann es bis zum Ende der Wahlperiode bei der bestehenden Sitzverteilung bleiben.

Kiesgrube an der Brunnener Straße

Die Mitarbeiter des Landratsamtes Aichach-Friedberg besuchen derzeit des Öfteren unsere Kiesgrube um zu kontrollieren, ob die Vorgaben aus dem Genehmigungsbescheid eingehalten werden. Wir bitten bei der Anlieferung von Aushubmaterialien darauf zu achten, dass wir nur völlig unbelastetes Aushubmaterial annehmen können. Es darf kein Humus abgeladen werden und es dürfen auch keine Fremdstoffe (Ziegel, Beton usw.) in dem Material vorhanden sein. Unsere eigene Kiesgrube ist ein wichtiger Bestandteil zur Bewältigung der Aufgaben im Gemeindebereich. Helfen Sie bitte mit, damit sich der „Ärger“ mit dem Landratsamt in Grenzen hält.


Dateien:
bgm_06_2018.pdf2.1 M