19.05.18 00:00 Alter: 210 days

Bürgermeisterbrief Mai 2018

Kategorie: 2018
Von: Josef Wecker

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Ausschreibung für den Kreisstraßenausbau im Ortsbereich Schmiechen, welche vom Bauherrn, dem Landkreis durchgeführt wurde, hat leider nicht das gewünschte Ergebnis erzielt. Es ist nur ein Angebot eingegangen welches kostenmäßig weit über der Kostenberechnung des beauftragten Ing. Büros liegt. Bei der Wasserversorgungsanlage (Erneuerung der Wasserleitung auf der ges. Ausbaustrecke) ist die Teuerung eklatant. Hier liegt der Angebotspreis um ca. 60 % über den veranschlagten Kosten. Aufgrund der erheblichen Kostenüberschreitung wurde mit dem Landkreis vereinbart, die Ausschreibung aufzuheben. Es ist geplant im Laufe des Jahres, die Arbeiten erneut auszuschreiben und den Baubeginn des ersten Bauabschnitts auf Frühjahr 2019 zu verschieben. Der Gemeinderat hat sich für eine getrennte Ausschreibung der Wasserleitungsbauarbeiten ausgesprochen, da dadurch doch günstigere Angebotspreise zu erwarten sind.

Die Ausführung der Straßenbaumaßnahme muss somit auf die Folgejahre 2019 und 2020 verschoben werden. Diese Verzögerung hat aber auch Vorteile. Bis zum Baubeginn herrscht sicher Klarheit darüber, wie es mit der geplanten Abschaffung der Straßenausbaubeitragssatzung weiter geht, und vor allem wie die Finanzierung für die Gemeinde dann aussehen wird. Auch können das große Schleppertreffen im Herbst 2018 und der Faschingsumzug am 03.03.2019 ohne Behinderungen stattfinden. Im Bereich der geplanten Erdverkabelung der Strom- und Glasfaserleitungen besteht nun auch die Möglichkeit, aufgrund des größeren Zeitfensters, ausführlicher zu planen und mit den betroffenen Grundeigentümern zu sprechen.

An dem erhöhten Wasserpreis ändert sich leider nichts, da der Kalkulationszeitraum über vier Jahre geht und in dieser Zeit (bis 2022) die Baumaßnahmen sicher ausgeführt und somit die veranschlagten Kosten auch auflaufen werden.
Über das weitere Vorgehen werde ich sie auf dem Laufenden halten.

Mit den besten Wünschen Ihr

Josef Wecker, 1. Bürgermeister

Bericht aus der Gemeinderatssitzung vom 09.04.2018

- Bauantrag zur Versetzung eines Longierzeltes

Vom Grundstückseigentümer wurde der Antrag zur Versetzung des bestehenden Pferde- longierzeltes an der Unterbergener Straße gestellt. Da der neue Standort von der bestehenden Bebauung abrückt wurde dem Bauantrag einstimmig zugestimmt.

- Verkehrsberuhigung in der Meringer Straße

Um im Bereich der Meringer Straße eine Verkehrsberuhigung zu erzielen, hat sich der Gemeinderat entschlossen, im Ortseinfahrtsbereich ein fest installiertes Geschwindigkeitsmessgerät einzurichten. Von Seiten des Gemeinderates wurde für den Erwerb eines entsprechenden Messgerätes das gemeindliche Einvernehmen erteilt. Das Gerät wird an einen bestehenden Laternenmast installiert, wodurch die Stromversorgung auf Dauer gesichert werden kann.

- Kinderhaus Sternschnuppe

Um die derzeitige Situation und die Zufriedenheit unserer Kinder und deren Eltern beurteilen zu können, hat der Gemeinderat der Durchführung einer Elternbefragung zugestimmt. Ein entsprechender Fragebogen wurde von der Verwaltung der VG Mering erarbeitet und wird den betroffenen Eltern voraussichtlich Anfang Mai zugestellt. Auch wenn sie mit unserem Kinderhaus zufrieden sind, bitten wir sie an der Umfrage teilzunehmen, damit wir ein vollständiges Meinungsbild erhalten und dadurch für uns die Möglichkeit entsteht, steuernd einzugreifen.

Vielen Dank für ihren Beitrag um unsere Kinderbetreuungseinrichtung zu verbessern.

Volkstanz am 12.05.2018 in der Schmiechachhalle

Bei der 1200-Jahr-Feier im Jahr 2004 wurde von interessierten Bürgern eine Volkstanzgruppe ins Leben gerufen, die damals sehr aktiv war. Am 12.05.2018 um 19.30 Uhr findet in unserer Schmiechachhalle nach langer Zeit wieder ein öffentlicher Volkstanz mit Lifemusik statt. Ich darf sie zu dieser Veranstaltung sehr herzlich einladen. Wir freuen uns auf ihr Kommen und auf einen schönen Abend in geselliger Runde.

Ferienprogramm 2018

In diesem Jahr beabsichtigen wir wieder ein Ferienprogramm auf die Beine zu stellen. In der letzten Ausgabe des Gmuablatl ́s wurde bereits darauf hingewiesen und die Anmeldebögen mit verteilt. Bisher sind noch nicht sehr viele Rückläufer eingegangen. Unser Jugendreferent Herr Siegfried Spöttl ist bereits am Vorbereiten und bittet wieder um aktive Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. Wir bitten Sie um rege Teilnahme und Unterstützung, damit es unseren Kindern in den Ferien nicht langweilig wird.

Rückgabe der Meldungen bitte bis 31.05.2018.


Dateien:
bgm_05_2018_01.pdf102 K